Marcus Müller     Journalist      Berlin
post/at/marcus-mueller-berlin.de
Aktuelle Texte:

Interview
Was ist lustig am Tod?
Ein Gespräch mit Reiner Sörries, dem ehemaligen Leiter des Kasseler Museums für Sepulkralkultur.
Nur gedruck in der Zeitschrift
>> DAS MAGAZIN, Mai 2016  


Eine Nummer im Wald
Na klar, in Deutschland werden auch Bäume gezählt. Warum nur?
>> DAS MAGAZIN


Wohnungssuche: Auch Google-Street-View hilft nix
Als ich im August vergangenen Jahres eine E-Mail schrieb, wusste ich nicht, dass es zwei magische Wörter gibt, die größte menschliche Zuneigung und ernst gemeintes Mitgefühl erzeugen: „Suche Wohnung“, schrieb ich in den Betreff einer sonst so lässig wie möglich formulierten Mail an einen ansehnlichen Empfängerkreis.
>> Der Tagesspiegel

Wer war Karl Albrecht, der Unsichtbare?

Golfspieler, Orchideenzüchter, reichster Deutscher: Viel mehr ist über Karl Albrecht nicht bekannt. Nun ist der Aldi-Mitbegründer tot. Ein Nachruf auf den wohl unbekanntesten Global Player der Welt. Es hat 40 Jahre gedauert, bis das Lebenswerk von Karl Albrecht auch kulturell gewürdigt wurde. Plötzlich gab es einen offiziellen Fanclub, Bücher, die das Phänomen preisten, selbst ein Song durfte nicht fehlen...

>> stern.de

 

"Das ist fast schon Satire"

Banken werben mit Heile-Welt-Spots und machen sich unglaubwürdig. Stattdessen sollten sie die misstrauischen Kunden aufklären, sagt Wirtschaftspsychologe Tarek el Sehity im Interview.

>> DIE ZEIT


Frische Luft dank Beton
Werner Tischer tüftelte lange, dann hatte er einen Pflasterstein erfunden, der den Abbau gesundheitsgefährdender Stickstoffoxide beschleunigt. Die Erfindung könnte dazu beitragen, dass Städte bald besser durchatmen können.
>> brand eins

Vier Sterne warten aufs Wasser

In hohem Alter wagt der Unternehmer Gerold Schellstede sein fantastisches Projekt: ein Seehotel. Noch ohne See.

>> brand eins


Von Politik befreite Interviews mit Politikern. Im Politikteil. Wie seltsam.

Die Süddeutsche Zeitung hat am Wochenende ein sensationelles Interview veröffentlicht. Es ist sensationell, obwohl sie es mit einem Politiker geführt hat. Es ist hier aber nicht der Politiker die Sensation, der einmal ungeschminkt und freimütig sagt, was sonst der öffentlich diskutierten politischen Raison widerspricht. Die Sensation an dem Gespräch mit dem Grünen-Fraktionschef in Hessen, Tarek Al-Wazir, ist: Die Süddeutsche schafft es, ein Interview mit einem Politiker zu führen, das weitestgehend befreit von Politik ist, genauer: vom Inhalt der Politik. 

>> debattiersalon


Sprengt die Brücken - Rettet die Keys!

Mit solchen Parolen zeigen die Bewohner der Inselkette, dass sie sich selbst genug sind - als tropisches Revier für Raubeine und Romantiker, Aussteiger und Abenteurer.

>> MERIAN

Die Alternativen studieren

Seit 2007 gibt es in Bochum ein Studium zu ethischer Finanzwirtschaft. Am Institute for Social Banking wird darüber nachgedacht, was derzeit mit Geld gemacht wird – und wie es anders gehen könnte.

Wie wahnsinnig sind Sie eigentlich?
Dominique Görlitz überquert derzeit auf dem Schilfboot Abora den Atlantik. Der "Experimental-Archäologe" will belegen, dass es in der Steinzeit möglich war, auf einem primitiven Boot den Ozean zu überqueren.
>> Süddeutsche Zeitung

Bringen Sie Studenten auch politische Winkelzüge bei?
Der langjährige SPD-Parlamentarier Norbert Gansel aus Kiel über Nebeneinkünfte der Bundestagsabgeordneten, Fischeräuchern und Lücken in Lehrbüchern.
>> stern
© K. Greve